Mit dieser Vorabveröffentlichung des Textes „Hypergespaltene Städte und die ‚unmoralischen‘ Superreichen“ wollen wir Lust auf unser nächstes Themenheft „Stadt von oben“ machen, das im November erscheinen wird. Der Text von Ray Forrest, Sin Yee Koh und Bart Wissink gibt einen Einblick in die international lebhafte Debatte zum Einfluss von Superreichen auf die Stadtentwicklung. Um diese auch für den deutschen Kontext fruchtbar zu machen, haben wir ihn als Aufschlag zu einer Debatte genutzt und konnten Susanne Heeg, Laura Calbet i Elias, Anna-Lisa Müller und Michael Hartmann für Kommentare gewinnen. Der Aufsatz ist 2017 zuerst als abschließendes Kapitel im englischsprachigen Sammelband "Cities and the Super-Rich: Real Estate, Elite Practices and Urban Political Economies" im Verlag Palgrave Macmillan erschienen. Wir haben ihn eigens für dieses Heft übersetzen lassen, so dass er hier ganz neu auf Deutsch erscheint.

Wer jetzt Lust bekommen hat, mehr zum Thema zu lesen, kann sich schon mal auf unser nächstes Heft freuen. Im Themenschwerpunkt „Stadt von oben“ werden wir unter anderem Aufsätze zum Einfluss von multinationalen Unternehmen der extraktiven Industrie auf die Stadtentwicklung in chilenischen Städten veröffentlichen, zu informellen Planungsprozessen von oben und von unten in Kabul, zur Performanz einer männlichen und weißen Elite in der Finanzwelt und zur Einführung des New Public Managements in Deutschland. Im Magazinteil erwarten euch eine Reportage über den Versuch, Potsdam wieder „great“ zu machen, und ein Beitrag über den Einfluss von Unternehmensberatungen auf die Stadtentwicklung. Neben den Beiträgen zum Themenschwerpunkt wird das Heft auch viele andere spannende Beiträge enthalten.

 Hier geht es zum Text