Kritische Wissenschaft lernen!? Erfahrungsbericht von der Sommerschule „Geographische Stadtforschung. Neoliberalisierung. Exklusionen. Widerstände“ in Frankfurt

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Jörn Hamacher

Abstract

Zum ersten Mal beschäftigte sich in Deutschland eine primär an Studierende gerichtete Sommerschule mit kritischer Stadtforschung. Als jemand, der daran teilgenommen hat, gehe ich in einem Erfahrungsbericht der Frage nach, ob und inwieweit eine solche Veranstaltung auch der Stärkung von kritischen Haltungen in der Wissenschaft dienen kann. Dabei verweise ich auf die Notwendigkeit, die hegemoniale Produktion von Wissen an Hochschulen zu hinterfragen und darauf, dass die Möglichkeiten zur Veränderung der Wissensproduktion auch bei den Studierenden selbst liegen.


Artikel-Details

Zitationsvorschlag

Hamacher, J. (1) „Kritische Wissenschaft lernen!? Erfahrungsbericht von der Sommerschule ‚Geographische Stadtforschung. Neoliberalisierung. Exklusionen. Widerstände‘ in Frankfur“t, sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung, 2(1), S. 185-189. Verfügbar unter: http://www.zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/119 (Zugegriffen: 24März2019).

Ausgabe

Rubrik

Magazin

Lizenz

Alle Inhalte der Zeitschrift stehen unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz. Dies bedeutet, dass die Inhalte vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen unter den folgenden drei Bedingungen: erstens der Nennung des Namen der Autor_innen und der Zeitschrift sub\urban, zweitens mit Ausschluss kommerzieller Nutzung und drittens unter Ausschluss jeglicher Veränderung.

In jedem Fall bitten wir bei Weiterverwendung um eine Nachricht an info@zeitschrift-suburban.de