Arbeiter statt Anarch Die Identitäre Bewegung rezipiert Ernst Jünger

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Christian Marty

Abstract

Im Beitrag wird aufgezeigt, wie Ernst Jünger von führenden Vertretern der „Identitären Bewegung“ rezipiert wird: Die „Identitären“ setzen sich äusserst intensiv mit Jüngers Frühwerk auseinander, wobei insbesondere zwei Aspekte grosse Beachtung erhalten – einerseits dessen Forderung nach einer nationalistischen Revolution, andererseits dessen Aufruf zur Bildung einer Stadtguerilla. Nach Auffassung der neurechten Gruppierung liefert der Schriftsteller damit die Ideen, welche dem Aktivismus den „rechten“ Weg weisen.


Artikel-Details

Autor/innen-Biografie

Christian Marty

Christian Marty ist Ideenhistoriker; er beschäftigt sich mit Max Weber, der Geschichte des Liberalismus und den verschiedenen Formen der Kulturkritik.

Zitationsvorschlag

Marty, C. (2019) Arbeiter statt Anarch, sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung, 7(1/2), S. 203-210. Verfügbar unter: http://www.zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/467 (Zugegriffen: 27Mai2019).

Ausgabe

Rubrik

Magazin

Lizenz

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Als BY-NC-ND 4.0 Lizenz dürfen die Inhalte unter den folgenden drei Bedingungen vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden: erstens der Nennung des Namen der Autor_innen und der Zeitschrift sub\urban, zweitens mit Ausschluss kommerzieller Nutzung und drittens unter Ausschluss jeglicher Veränderung. In jedem Fall bitten wir bei Weiterverwendung um eine Nachricht an info@zeitschrift-suburban.de